Informationen für die 9. Jgst.

Informationen über

dieExternenprüfungzumQualifizierendenAbschluss (Quali)

 

Zum Quali

 

Wenn das Bestehen der 9. Jahrgangsstufe. d.h. eine Schullaufbahn ohne Schulabschluss

droht oder damit langfristig das Erreichen des Mittleren Schul-abschlusses gefährdet ist,

haben Schüler/ innen der 9. Jgst.(bzw. 10.Jgst) des Gymnasiums die Möglichkeit, an der

Prüfung für den Qualifizierenden Mittelschulabschluss(Quali) teilzunehmen.

Geprüft wird nach dem Stoffplan der Mittelschule.

Damit verbunden ist eine Projektprüfung aus dem Bereich Arbeit-Wirtschaft-Technikund dem

berufsorientierenden Zweig(TechnikoderWirtschaftoderSoziales).

Deshalb ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme der Schülerin, des Schülers mit der betreffenden

Mittelschule zur Klärung von Details der Prüfung sinnvoll.

Der Antrag muss grundsätzlich in jedem Fall spätestens zum 1. März 2019 erfolgen.

Anmeldeort ist die Mittelschule, in deren Einzugsbereich man wohnt(Sprengelmittelschule).

Anzugeben sind die gewählten Fächer. VorzulegenistdasZwischenzeugnis2019,sowieGeldfürMaterial.

 

Merkblätter mit detaillierten Informationen, eine Liste mit Büchern für die

Vorbereitung bzw. Lernhilfen finden Sie hier auf der Homepage und erhalten Sie

bei mir. Selbstverständlich stehe ich Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.

Beachten Sie bitte auch die Plakate im Schaukasten und in den Klassenräumen!

 

Informationen zum Übertritt an eine Wirtschaftsschule

nach der 9. Jahrgangsstufe

 

Zur Wirtschaftsschule

„Die Wirtschaftsschule (WS) ist eine berufsvorbereitende Schule, die sich neben der Allgemeinbildung die berufliche Grundbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zum Ziel setzt. Jugendliche, die an praktischen Fragen der Wirtschaft oder Verwaltung interessiert sind, erhalten bereits während ihrer Schulzeit einen direkten Bezug zum Berufsleben. Davon können sie später in der Ausbildung richtig profitieren: Wer einen Wirtschaftsschulabschluss vorweisen kann, hat gute Chancen auf eine Lehrzeitverkürzung in einem kaufmännischen Beruf oder in der Verwaltung. Die Wirtschaftsschule eignet sich besonders gut für all diejenigen, die nach dem Abschluss der „Mittleren Reife“ eine Ausbildung in der Verwaltung oder als Kaufmann anstreben.“ (Auszüge aus der Info der Staatl. Dieter Hildebrandt WS)

Es gibt drei verschiedene Arten von Wirtschaftsschulen in Bayern:

Die vierstufige (7. bis 10. Jahrgangsstufe),

die dreistufige (8. bis 10. Jahrgangsstufe) und

die zweistufige (10. und 11. Jahrgangsstufe).

 

 

Zweistufige Wirtschaftsschule

Die zweistufige Form der Wirtschaftsschule bedeutet, dass die Schüler zwei Jahrgangsstufen durchlaufen, um den mittleren Schulabschluss zu erreichen. Mindestvoraussetzung für eine Bewerbung um einen Schulplatz ist der qualifizierende Mittelschulabschluss oder das Bestehen einer Probezeit in der Wirtschaftsschule. Über die tatsächliche Vergabe der verfügbaren Plätze entscheidet dann der Notenschnitt aller Bewerber. Auch über das Gymnasium oder die Realschule bzw. den M-Zug ist ein Übertritt nach der 9. Klasse möglich.            Es können auch Schülerinnen und Schüler, die die 9.Jahrgangsstufe des Gymnasiums nicht bestanden haben, in die 10. Klasse der Wirtschaftsschule eintreten. Hierzu ist mindestens die Note 4 in den Fächern Deutsch und Englisch notwendig.

Die Staatliche Dieter-Hildebrandt-Wirtschaftsschule  am Harras in München -  Sendling bietet den zweistufigen Zweig, in Oberhaching den dreistufigen  Wirtschaftsschule für Mädchen und Jungen an.

 

  • Ø Für weitere, detaillierte Informationen:

Infoabend an der Staatl. Dieter Hildebrandt  WS:  13. Februar 2019 um 18.00

 

 

Lernhilfen

Servicetelefon

Das Referat für Bildung und Sport hat ein Auskunfts- und Beratungsservice für alle Fragen rund um die Themen Bildung und Sport eingerichtet. 

Tel. 233-96779

Weitere Informationen finden Sie hier