Bericht Schullandheim 5c

Sehr geehrte Schulleitung, liebe Eltern,

wir sind mittlerweile vier Tage hier in Inzell. Wir hatten eine coole Fahrt, das Wetter ist super und wir haben bis jetzt schon so viele spaßige Sachen erlebt, dass ich nicht alles aufzählen kann. Wir haben zum Beispiel Biathlon gemacht, sind geklettert, haben Fußballgolf gespielt und sind mit dem Rhönrad gefahren.

Hier in Inzell ist viel los, da hier drei Schulklassen sind, aber es ist trotzdem alles gut gelaufen. Wir mussten immer sehr früh aufstehen und Morgensport machen. Unter anderem eine kleine Runde laufen und Gymnastikübungen.

Als wir am Montag in Inzell ankamen, durften wir nur fünf Minuten in die Hütten, da wir gleich zur Inzell-Rallye aufgebrochen sind. Wir mussten in Gruppen in die Stadt und dort Fragen beantworten. Da noch niemand aus unserer Gruppe in Inzell war, hatten wir anfangs ein paar Orientierungsschwierigkeiten, was uns viel Zeit und Mühe gekostet hat. Nach etwa drei Stunden schafften wir es, die Fragen zu beantworten und heil ins Camp zurückzukommen.

Beim Spiel Eiersalat mussten wir in Kleingruppen mit bestimmten Materialien wie Luftballons, Strohhalmen und anderen Dingen versuchen, einen Schutzpanzer für ein rohes Ei namens Hugo zu bauen, das dann aus großer Höhe auf den Boden fallen kann ohne zu zerbrechen. Leider hat unser Hugo seinen Sturz nicht überlebt. Am Abend fand dann ein großes Lagerfeuer statt, das nach erheblichen Anfangsschwierigkeiten (nasses Holz) dann doch lange und heiß brannte. Alle Schüler durften mit selbstgesammelten Stöcken Stockbrot für sich machen. Das hat richtig gut geschmeckt.

Jetzt muss ich Mittagessen und habe nicht viel Zeit. Denn Pünktlichkeit wird hier sehr groß geschrieben.

Schöne Grüße aus Inzell.

Hilal