Erasmus+ Was ist das?

Erasmus+ ist der schulbezogene Teil des EU-Programms für lebenslanges Lernen, welches von 2007 bis 2015 läuft und über ein Budget von ca. sieben Milliarden Euro verfügt. Angedacht ist, dass bis zum Ende mindestens drei Millionen Schüler an  gemeinsamen Bildungsaktivitäten innerhalb von Erasmus+-Schulpartnerschaften  teilgenommen haben. Im Rahmen solcher Schulpartnerschaften arbeiten die teilnehmenden Schulen aus mindestens drei verschiedenen Ländern für die Dauer von zwei Jahren zusammen an einem selbst gewählten Thema und erhalten dafür Fördermittel von der EU.

1. Programme der europäischen Bildungskooperation

Erasmus+ (Schulbildung),  ERASMUS (Hochschulbildung), LEONARDO DA VINCI (Berufliche Bildung, GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung)

2. Programmziele von Erasmus+

  • Erasmus+ will einen interkultureller Lernprozess in Gang setzen. Dies geschieht durch das Entwickeln von Ideen und den Austausch von Erfahrungen.
  • Erasmus+ fördert die Toleranz und Respekt für andere Menschen und Kulturen.
  • Erasmus+ begünstigt das Zusammenwachsen Europas durch die gemeinsame Projektarbeit
  • Erasmus+ unterstützt die Entwicklung innovativer und auf Informations- und Kommunikationstechnologien gestützter Dienste, pädagogischer Ansätze und Verfahren.
  • Erasmus+ regt zum verstärkten Fremdsprachenlernen an.
  • Erasmus+ ermöglicht die Verbesserung des Lernens und des Unterrichts für alle Fächer. Insbesondere das der Fremdsprachen durch den internationalen Vergleich.
  • Erasmus+ ermöglicht den Austausch über Beispiele guter Praxis im Bildungswesen und trägt dazu bei, die Qualität der allgemeinen und beruflichen Bildung zu sichern.
  • Erasmus+ trägt durch den internationalen Dialog und die interkulturelle Begegnung zur Völkerverständigung bei.

  3. Geförderte Aktivitäten

  • Multilaterale und bilaterale Schulpartnerschaften und die Mobilität von Schülern;
  • Regio-Partnerschaften zur Zusammenarbeit im Schulbereich auf der Ebene von Regionen und Gemeinden;
  • Assistenzzeiten von Studierenden der Lehramtsfächer an Schulen im Ausland;
  • Fortbildungskurse für Lehrkräfte im Ausland

4. Wer kann teilnehmen?

Prinzipiell alle interessierten Schüler. Auswahl erfolgt in erster Linie in Abhängigkeit von der Altersstruktur unserer Partnerschulen. Weitere Kriterien sind gutes Sozialverhalten sowie besondere schulische Leistungen. Teilnehmer am Erasmus+- Wahlunterricht werden bevorzugt.

5. Vergangene Projekte am WSG

2009-2011   Europe through stories and legends”

Partner:

Primary school                               England (Oxford)

Primary school                               Wales (Rhyl)

Istituto tecnico                                Italien (Sizilien)

Primary school                               Türkei (Yumurtalik)

2011- 2013            “Moving for the quality of life”

Partner:

Middle school                                  Schweden (Mariestad)

Middle school                                  Spanien (Cardona)

Gymnasium                                     Polen (Siewierz)

Schüleraustausch