10. Klasse

Inhalte

Planspiel Gesetzgebung Klasse 10d, März 2013Sozialkunde ist in der 10., 11. und 12. Klasse verpflichtend für alle Schüler mit jeweils einer Wochenstunde. Als Lehrbuch wird der jeweilige Band aus dem Schroedel-Verlag mit dem Titel „Mensch und Politik – Sozialkunde Bayern“ verwendet.

In der zehnten Klasse beschränkt sich der Blick auf Deutschland. An aktuellen Beispielen, durch die Arbeit mit dem Grundgesetz, mit Zeitungsartikeln und Karikaturen sollen unter anderem folgende Fragen beantwortet werden, um das politische System zu verstehen:

Was macht der Bundestag?

Wie werden Abgeordnete und Kanzler gewählt?

Wie kann jeder Bürger mitwirken?

Was macht unsere Demokratie eigentlich aus und wie kann sie beschützt werden?

Wichtig ist, dass der Unterricht darüber hinaus Fragen aufwerfen soll, die keine vorgegebene Antwort kennen, z.B.

Sind die Wahlrechtsgrundsätze gerecht? Warum darf ich als 16jähriger nicht wählen?

Sollte man nicht ein einfacheres Wahlsystem einführen?

Welche Partei vertritt am ehesten meine Interessen?

Wer kontrolliert eigentlich wirksam die Regierung?                                                                    

Notenbildung

In allen Jahrgangsstufen besteht eine enge Verbindung und Notenkopplung mit dem Fach Geschichte.

Die Lehrer erheben unterschiedliche Leistungsnachweise, aber mindestens drei im Schuljahr, darunter eine schriftliche Note pro Fach.

Am Ende des Jahres werden drei Noten gebildet:

Jeweils eine Note für Geschichte, eine für Sozialkunde und eine Gesamtnote für Geschichte / Sozialkunde. Diese wird aus dem Durchschnitt der nicht gerundeten Teilnoten gebildet:

Beispiel:

            Sozialkunde: Unterrichtsbeitrag 3, Abfrage 4, Stegreifaufgabe 3

                        (3+4+3) : 3 = 3,33    => Note 3

            Geschichte: Unterrichtsbeitrag 4, Abfrage 4, Stegreifaufgabe 5

                        (4+4+5) :3 = 4,33    => Note 4

            Gesamtnote G/SK:

                        (3+4) :2 = 3,5         => 3 oder 4 je nach pädagogischer Einschätzung der

                                                           Lehrkraft und der Klassenkonferenz