Beiträge

Filter
  • In der plastikfreien Zone

    Die Klassen 8b und 9b beim Aktionstag im EineWeltHaus
     
    [28.03.2017] Am Mittwoch, dem 8. März 2017, nahmen die Klassen 8b und 9b zusammen mit Frau Frase und Frau Hofmann an einem Aktionstag zum Globalen Lernen im EineWeltHaus teil, den zuvor auch einige Schülerinnen und Schüler dieser Klassen vorbereitet hatten. Auch Schülerinnen und Schüler anderer Münchener Schulen waren anwesend.
  • Unter der Sonne Apuliens

    Internationales Projekttreffen im Rahmen von Erasmus+ in Andria (Italien)

    [23.03.2017] Zum 6. Mal trafen Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt zusammen. Obwohl sich der Ort geändert hat, blieb das Motto immer noch dasselbe: Save earth’s life for youth. Und wie die anderen Male war auch diesmal unsere Schule vertreten. Begleitet von den Lehrkräften Frau Gilbers und Herrn Noack, begaben sich auch 5 Schülerinnen und Schüler auf die Reise nach Apulien.

  • Lust auf Theater? Theaterklassen am WSG

    [21.03.2017] Nach einem erfolgreichen Start mit unserer ersten Theaterklasse in diesem Schuljahr soll es am WSG auch im Schuljahr 2017/18 wieder eine Theaterklasse geben. In einer Theaterklasse haben die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zum Pflichtunterricht zwei Stunden Theater pro Woche. Sie werden dabei im Klassenverband unterrichtet, d.h. alle haben Theaterunterricht. Dadurch wird unser breitgefächertes Angebot im Bereich Theater verstärkt.

  • Physikunterricht mal anders

    Klasse 10c hat in nur 6 Unterrichtsstunden Raketen gebaut 

    [18.03.2017] Im Rahmen des Physikunterrichts durften wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c, unsere eigenen Raketen bauen. Dazu haben wir uns in zweier und dreier Teams zusammengefunden und hatten für den Bau insgesamt sechs Unterrichtsstunden Zeit.

  • Unsere Schule - sozial engagiert

    Soziales Engagement hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung in der heutigen Gesellschaft. Wer soziale Verantwortung übernimmt und ehrenamtlich tätig wird, gewinnt nicht nur an wichtigen Erfahrungen und unterstützt Menschen sondern bekennt sich damit klar zu unseren sozialen und demokratischen Werten, unter denen die Menschenwürde an erster Stelle steht.

     Gemäß des Schulmottos „Verschieden sind wir stark“ und als Schule der Vielfalt wird am WSG deshalb vielfältiges Lernen durch soziales Engagement gefördert: 

    - Projekttage am Ende des Schuljahres mit einzelnen Gruppen, die sich in unterschiedlichen Einrichtungen für zwei Tage engagieren (z. B. .Flüchtlingsheim, Tierheim, Kleidersammlung uvm.) (--> weiterlesen);

    - P-Seminar Soziales Engagement (--> weiterlesen);

    - Projekte und Aktionen, die von Schülern und Schülerinnen selbst organisiert werden (z. B. Weihnachten im Schuhkarton);

    - Projekte im Rahmen des Fachunterrichts;

    - Nachhilfe von Schülern für Schüler;

    - Auszeichnung besonders engagierter Schüler und Schülerinnen (auch außerhalb des Schullebens) im Rahmen der Jahresabschlussfeier am Ende des Schuljahres; uvm.

    Alle Schüler und Schülerinnen, die Interesse haben sich sozial zu engagieren oder bereits ehrenamtlich aktiv sind und sich mit einbringen möchten, können sich jederzeit bei Frau Gsänger und Frau Sütsch (Schulleitung) melden.

    Sozialkunde: P-Seminar „Soziales Engagement“

    Das WSG bietet im Leitfach Sozialkunde zum zweiten Mal ein P-Seminar „Soziales Engagement“ an. Im Rahmen des P-Seminars bekommen die Schüler und Schülerinnen bei der alljährlichen „Freiwilligenmesse München“ einen ersten Einblick in die Bandbreite ehrenamtlicher Tätigkeiten. Nach einer Bedarfsanalyse und mithilfe von verschiedenen Plattformen sozialer Projekte beginnt die Kontaktaufnahme und in der Folge das mögliche wöchentliche Engagement.

    Die Schülerinnen und Schüler des laufenden Kurses helfen beispielsweise bei Lebensmittelausgabestationen für Menschen in Armut, begegnen Senioren und Seniorinnen in Altenheimen oder helfen beim Einkauf, unterstützen junge Flüchtlinge beim Deutschlernen, helfen beim Sortieren in Kleiderkammern uvm. Einige dieser ehrenamtlichen Tätigkeiten werden sogar von manchen Schülern und Schülerinnen auch nach Beendigung des Seminars weitergeführt bzw. von neuen Schülern und Schülerinnen übernommen. In einigen Fällen schließen sich auch Schülerinnen und Schüler an, die nicht im P-Seminar sind aber trotzdem aktiv werden wollen!

    „Man kann immer viele neue Erfahrungen sammeln, interessante und manchmal vielleicht auch ungewöhnliche Menschen treffen, und in den allermeisten Fällen wird die aufgewendete Zeit mit Dankbarkeit und dem guten Gefühl, etwas Sinnvolles getan zu haben, honoriert. Wir können jeden nur dazu ermutigen aktiv zu werden!“ (Schülerin des P-Seminars 2015/17)

     

     

  • Nasa ljepa Hrvatska!

    Europa in unserem Klassenzimmer 

    [17.03.2017] Im Rahmen des Programms „Europa macht Schule“, das in Zusammenarbeit vom Deutschen Akademischem Auslandsschuldienst (DAAD) und Europa macht Schule e.V. sowie mit freundlicher Unterstützung des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) durchgeführt wird und zu dem uns unsere Klassenleitung Frau Gilbers angemeldet hatte, erhielten wir, die Klasse 9a, die Gelegenheit zwei Tage mit einer Erasmus-Stipendiatin aus Kroatien ihr Heimatland etwas näher kennen zu lernen.

  • Die Klasse 7d macht klare Ansagen

    [16.03.2017] Wir, die Klasse 7d, sind am 8. Februar 2017 mit unserer Klassenlehrerin, Frau Kesten, und unserem Klassenlehrer, Herrn Teinert, in die Pasinger Fabrik zu dem Projekt "Klare Ansage" gefahren. Dort lernten wir zunächst, was eigentlich Kultur ist, und die Veranstalter wollten dann von uns wissen, wie wir unsere Freizeit verbringen und was an dem Kulturangebot für Jugendliche in München verbessert werden könnte. Wir haben mit einer Umfrage im Internet begonnen, anschließend wurde die Klasse in Gruppen aufgeteilt.

  • "Nur mal kurz die Welt retten..."

    Bericht über den ersten Seminarblock des P-Seminars Geographie vom 22.02.17-26.02.17

    [15.03.2017] Am Mittwoch gegen Mittag machten wir uns gemeinsam mit Frau Frase auf den Weg zum Hauptbahnhof, um dort den Zug in Richtung Murnau zu nehmen. Dort am Bahnhof angekommen mussten wir noch c.a. eine halbe Stunde mit dem Bus fahren und waren somit etwas länger als zwei Stunden unterwegs.

  • Italienische Spezialitäten - mitten in München

    [13.03.2017] An was erinnern Pasta, frisches Ciabatta und Olivenöl? Natürlich: Italien. Beziehungsweise: Italienisches Essen. Unser Ziel war Eataly in der Nâhe des Viktualienmarktes, wo seit einigen Jahren italienische Lebensmittel vom Feinsten auf den italophilen Münchner warten. Uns erwartete aber di più: eine Führung durch das Geschäft - natürlich in italienischer Sprache - viele Probierhäppchen unterwegs und mit einem grossen Finale: einem Kochworkshop- tutto in italiano!! Empfangen wurden wir sogleich mit dem wunderbaren Duft nach frisch gebackenem Brot und natürlich von einem charmanten Angestellten mit einer herzlichen Begrüßung.

Servicetelefon

Das Referat für Bildung und Sport hat ein Auskunfts- und Beratungsservice für alle Fragen rund um die Themen Bildung und Sport eingerichtet. 

Tel. 233-96779

Weitere Informationen finden Sie hier