Unwiderstehliches Italien

Austausch mit Padua führt Schülerinnen & Schüler bis nach Venedig 

Von Anette Gilbers

[15.10.13] Niemand wird behaupten, wir seien ohne schöne Erinnerungen im Gepäck von dieser tollen Reise zurückgekehrt – alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten davon so viele, dass ein Koffer made in Italy dafür kaum ausreichte. Ob zu Lande oder zu Wasser - meistens jedoch zu Fuß - entdeckten wir nicht nur die Stadt des Heiligen Antonius, sondern pilgerten auch nach Venedig, Verona, Vicenza und erholten uns am Gardasee.

Die Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern nach den häufigst gehörten oder verwendeten Wörtern in dieser Zeit spiegeln sicher die verspürte Begeisterung (Che bello!, Stupendo!, Fantastico!), die gelegentliche Anstrengung (Dai, andiamo!, Sei stanco?, Forza!, Occhio!) oder Hilflosigkeit (Boh?!) wider.

Bei welchen Gelegenheiten sie allerdings Wörter wie Madonna!, Porca miseria! Che schifo! Oder sogar le chiappe (Pobacken) aufgeschnappt haben, entzieht sich allerdings absolut Kenntnis der Lehrkräfte.  

Austausch mit Genua 2012

Die gesamte Austauschgruppe

Alle Jahre wieder nimmt unsere Schule an einem Austauschprojekt mit der norditalienischen Stadt Genua, oder wie die Italiener so schön zu sagen pflegen Genova, teil. In punto mangiare hat Genua einiges zu bieten - wurde hier doch das über alle Grenzen bekannte Pesto al genovese erfunden, das wir auch annähernd täglich in allen Varianten probieren durften. Genauso typisch für die Gegend ist das focaccia, das ofenfrisch ein unwiderstehlicher Genuss ist.

Außer kulinarischen Genüssen hat Genua jedoch auch viele kulturelle Highlights zu bieten, wie z.B. den Dom San Lorenzo, das Aquarium, welches das zweitgrößte Europas ist, die Piazza de Ferrari und den nicht weitentfernten, wunderschönen Jetset Ort Portofino. Den traumhaften Ausblick auf Meer & Luxusyachten von der Hafenbucht aus hat allerdings seinen Preis. Ein Glas Cola ist für unerschwingliche 5 Euro zu erwerben...

Das centro storico Genuas ist tückisch. Mit seinen engen Gassen verschlingt es die Leute, außer man heißt Rainer Calmund. Hier noch einige inspirierende O-Töne:

"Ich habe dort schöne Erfahrungen gemacht. Die Familie war simpaticissima (sie lacht) und ich freue mich meine Austauschpartnerin im Oktober in Deutschland wieder begrüßen zu dürfen."

Yagmur, Klasse 9a


"Hätte mir jemand vorher gesagt, dass die hier alle Italienisch den ganzen Tag reden, wäre ich niiieee im Leben mitgefahren!!!“

Nathalie, Klasse 9a

 
Der Austausch an sich war ganz okay. Mit meinem Austauschpartner habe ich mich so weit ganz gut verstanden. Die Ausflüge waren sehr peppig. Lediglich der Ausflug nach Portofino war mit dem negativen Gedanken besetzt, denn wenn man nur auf die Toilette gehen will, musste man 5 Euro zahlen. Trotz dieser Strapaze würde ich ihn sofort wieder machen.

Ilhan, Klasse 9a

 

Schüleraustausch