Stories of Berlin

Die 10. Jahrgangsstufe auf Klassenfahrt in der Bundeshauptstadt  

[05.04.2017] Vom 13.03 bis 17.03 ging es für die vier zehnten Klassen auf Klassenfahrt nach Berlin. Nachdem wir uns am Münchner Hauptbahnhof zusammengefunden haben, ging es dann auch schon los und nach einer siebenstündigen Zugfahrt kamen wir etwas geschafft aber gut gelaunt in Berlin an.

Dort wurden die Klassen in die Hotels aufgeteilt. Gemeinsam mit der Klasse 10a waren wir, die Klasse 10c, im Meininger Hotel direkt am Hauptbahnhof untergebracht. 

Jede der vier zehnten Klassen hatte ihr eigenes Programm für die Woche. Unseres begann am Montag mit einer zweistündigen Stadtrundfahrt, in der wir erste Eindrücke von Berlin sammeln konnten. Um die Busfahrt aufzulockern, machten wir einen kleinen Zwischenstopp am Checkpoint Charlie, einem der bekanntesten Grenzübergänge durch die Berliner Mauer. 

Nach der Stadtrundfahrt hatten wir dann bis abends Zeit, die wir frei gestalten konnten. In Gruppen von mindestens drei Personen hatten wir so die Möglichkeit Berlin auf unsere eigene Art zu erkunden. Besonders verlockend war für uns das kulinarische und sehr preiswerte Essensangebot in Berlin, zu dem nicht nur Currywurst und Döner zählt.

Aber auch diejenigen die den Tag ruhiger ausklingen lassen wollten, hatten im Hotel die Chance Billard zu spielen oder einfach einen kleinen Spaziergang an die Spree zu machen, welche von unserem Hotel keine fünf Minuten entfernt war. 

Am nächsten Tag stand für unsere Klasse ein Besuch im jüdischen Museum an, in welchem wir vieles über die deutsch-jüdische Geschichte bis hin zur Gegenwart erfahren konnten. 

Danach ging es in den Bundestag. Dort trafen wir auch wieder auf die anderen Klassen unserer Schule. Es war eine tolle Erfahrung selbst einmal im Bundestag auf der Tribüne zu sitzen, mit einem tollen Blick auf den Plenarsaal, den man sonst höchstens aus dem Fernsehen kennt. Danach erfuhren wir von einem Abgeordneten noch etwas über seine Tätigkeit im Bundestag, bevor auch dieser Tag in Berlin für uns zu Ende war. 

Am Mittwoch haben wir uns das Holocaust Mahnmal angeschaut. Die 2711 aufgestellten Stelen sollen an die schrecklichen Ereignisse der Vergangenheit erinnern. Anschließend ging es in das direkt unter dem Mahnmal gelegene Holocaust Museum. Dieses dokumentiert die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden und verdeutlicht dies durch Abschiedsbriefe, Gedichte und Bilder. Nach dem Museum fuhren wir zu der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, welche aus den Räumlichkeiten der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR besteht. Dort trafen wir uns mit einem Zeitzeugen, der uns über sein Leben und seine Erfahrungen in der Untersuchungshaftanstalt berichtete. Die Erzählung des Zeitzeugen hatte bei uns allen einen großen Eindruck hinterlassen und uns allen vor Augen geführt, wie glücklich wir uns schätzen können, in einem Land aufzuwachsen, in dem Demokratie als Selbstverständlichkeit gilt. 

Um den Tag abzurunden durften wir uns das Programm für den Nachmittag selbst gestalten. Dabei kam keine der Gruppe an einem Besuch bei Primark herum. 

An unserem vorletzten Tag stand für uns ein Besuch im Museum ,,Story of Berlin“ an. Der Museumsbesuch beinhaltete für uns eine Führung durch einen originalen Atomschutzbunker unter dem Kurfürstendamm, der noch heute im Ernstfall 3.592 Menschen Schutz bieten kann. Aber auch neben dem Atomschutzbunker gab es in dem Museum, welches 800 Jahre der Berliner Geschichte zeigt, viel zu sehen. Nach dem Besuch im Museum hatten wir dann wieder freie Zeit zur Verfügung, bevor wir am Abend in das Deutsche Theater  gegangen sind, wo wir uns das Stück Katzelmacher von Reiner Werner Fassbinder  angesehen haben, welches die Perspektivlosigkeit einer Gruppe Jugendlicher und deren Wunsch nach einem erfüllten Leben zur Schau stellt. Mit dem Besuch im Deutschen Theater endete der Tag für uns und wir gingen wieder ins Hotel zurück. 

Den Freitagvormittag hatten wir dann nochmal zur freien Verfügung. Ein paar von uns gingen beispielsweise noch zur East Side Gallery, einer Galerie auf dem längsten, noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer. Zur Mittagszeit trafen sich dann alle vier zehnten Klassen am Hauptbahnhof, wo noch ein paar Fotos gemacht wurden, bevor wir leider wieder die Heimreise antreten mussten. 

Um 18 Uhr kamen wir dann am Münchner Hauptbahnhof an. Froh darüber, wieder zu Hause zu sein, aber auch traurig, da die Zeit in Berlin viel zu schnell vergangen ist. 

Kontakt

 

Städtisches Werner-von-Siemens-Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG)

 Sprachliches Gymnasium (SG)

 Sprachenfolge

 

Quiddestraße 4

81735 München

Quiddestraße [U5]

Tel.: 089 233 35000

Fax.: 089 233 35007

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mensa-Speiseplan

Montag, 18. September 2017 

- Paprikageschnetzeltes mit Nudeln

- Sellerieschnitzel mit Kartoffelsalat

Dienstag, 19.September 2017

- Pflanzerl mit Kartoffelbrei

- Gemüsecurry mit Reis

Mittwoch, 20. September 2017

- Piccata Milanese mit Tomaten-Pasta

- gebackener Camembert mit Petersilienkartoffel

Donnerstag, 21. September 2017

- Hähnchengemüse- Topf mit Reis

- Spinatlasagne mit Feta

Freitag, 22. September 2017

- Schinkennudeln mit Tomatensoße

- Topfenstrudel mit Himbeeren und   Vanillesoße

Servicetelefon

Das Referat für Bildung und Sport hat ein Auskunfts- und Beratungsservice für alle Fragen rund um die Themen Bildung und Sport eingerichtet. 

Tel. 233-96779

Weitere Informationen finden Sie hier

Anmeldung