Nice Zeit in Weimar

Studienreise zu den großen deutschen Dichtern in Weimar

 Am Donnerstag, dem 25. Januar 2018, fuhren drei Grundkurse der Q11 zu unterschiedlichen Abfahrtszeiten mit dem Zug nach Weimar. Ziel war es, die Epoche der Weimarer Klassik sowie das Leben der beiden bedeutendsten deutschen Dichter, Goethe und Schiller, an deren Wirkstätten näher kennenzulernen. (Eine Woche später fuhren dann die zwei weiteren Deutschkurse mit dem selben Vorhaben nach Weimar).

 

 

 

 

Nach dreistündiger Zugfahrt und einem interessanten Fußweg durch das Weimarer Umland zum Hostel konnten wir erstmals auf unsere Zimmer. Zur Gestaltung des Abends Standen zwei Programmpunkte zur Auswahl: Ein Besuch im Theater - zu sehen war Faust - der Tragödie erster Teil - von Johann Wolfgang Goethe. Das Besondere an dieser Aufführung war, dass die vielen unterschiedlichen Personen des Stückes durch nur zwei Schauspieler dargestellt wurden. Weniger theatralisch war die Alternative: Kartenspielen und geselliges Beieinandersein in der Lobby.

 

Der zweite Tag begann um 8 Uhr mit dem vielfältigen Frühstück und dem Verstauen des Gepäcks, um unbelastet in Historie und Kultur einzutauchen. Die nächsten vier Stunden hieß es: Kultur für alle! Jeder Grundkurs hatte einen Tourguide, der uns zuerst zur Goethe und Schiller Statue führte, mit dem im Hintergrund liegenden Deutschen Nationaltheater. In diesem historischen Bauwerk wurde 1918 die Republik ausgerufen und Kaiser Wilhelm II. abgedankt. Danach besichtigten wir die Herderkirche, welche seit 1998 zum UNESCO-Welterbe „Klassisches Weimar“ gehört. Die letzte Etappe war die Anna-Amalie Bibliothek, mit dem angrenzenden Park und Goethes Gartenhaus. Anschließend folgte eine kurze Mittagspause, in der die Thüringer Bratwurststände am Marktplatz von hungrigen Münchnern gestürmt wurden.

Kaum war die Wurst verspeist, folgte um 13 Uhr der Besuch des Goethe Museums. Während der sehr spannenden Führung erfuhren wir Details über Goethes umfangreiche Steinsammlung, sprachen über den Einfluss des Buches „Die Leiden des jungen Werther“ auf die Gesellschaft und bekamen eine Suchmaschine vorgestellt, die nach Eingabe eines Wortes sämtliche Textstellen aus dem gesamten Faust auflistete, in denen dieses Wort vorkommt. Fast wie Google, für Faust - ein „Faustgoogle“.

Der nächste Programmpunkt war die Besichtigung von Goethes Wohnhaus, das genau neben dem Museum liegt. Hier standen zum selbstständigen Informieren Audioguides zur Verfügung. Vor der Heimfahrt gab es noch die Gelegenheit für zahlreiche Fotos und Selfies, Einkaufen oder gemütliches Waffelessen gemeinsam mit den Lehrern. Jetzt musste das Gepäck aus dem Hostel geholt werden. Der Grundkurs 5 ließ die gelungene Fahrt mit einem kulinarischen Besuch in einem indischen Restaurant ausklingen.

Auf den letzten Metern zum Hauptbahnhof wurde es dann doch noch hektisch. Die indische Gemütlichkeit hat einfach mehr Zeit gekostet als wir hatten. Nach dem Umsteigen in Erfurt konnten wir erstmalig selbst mit dem neuen Hochgeschwindigkeitszug fahren.

 

Insgesamt war es ein informativer, spannender und kulinarisch abwechslungsreicher Kurztrip. Goethe und die Weimarer Klassik aus der heutigen Perspektive zu erleben, ist sicher bequemer und angenehmer als im 18. Jahrhundert dabei gewesen zu sein. In einer gestärkten Klassengemeinschaft freuen wir uns nun auf den weiteren Verlauf des Deutschunterrichts.

 

Elsa Haw

Mensa-Speiseplan

Kontakt

 

Städtisches Werner-von-Siemens-Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG)

 Sprachliches Gymnasium (SG)

 Sprachenfolge

 

Quiddestraße 4

81735 München

Quiddestraße [U5]

Tel.: 089 233 35000

Fax.: 089 233 35007

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Servicetelefon

Das Referat für Bildung und Sport hat ein Auskunfts- und Beratungsservice für alle Fragen rund um die Themen Bildung und Sport eingerichtet. 

Tel. 233-96779

Weitere Informationen finden Sie hier

Anmeldung