Filter
  • Direktorat und Sekretariat

    Damit Sie sich auch vorstellen können, welche Gesichter sich hinter den Briefwechseln des Direktorats und den Telefonaten des Sekretariats verbergen, finden Sie hier eine Übersicht der wichtigsten Personen.

     

    Schulleitung

    v.l.n.r. die Mitarbeiterinnen in der Schulverwaltung Beate Gsänger und Gaye Irmak-Fischer, Schulleiter Mike Lausmann, Mitarbeiterin in der Schulleitung Brigitte Bleicher und Mitarbeiter in der Schulverwaltung Markus Hofmann

     

    Sekretariat

    v.l.n.r. Brigitte Schindler-Pingitore, Bruno Smiljanic und Annekathrin Holzapfel

     

    Unser Hausmeisterteam

    Herr Dolu

    Herr Haidar

  • Erasmus+ Projekt – Europa hautnah erleben

    Erasmus+ ist ein Förderprogramm der Europäischen Union mit dem Ziel, den interkulturellen Austausch in Europa auszubauen und intensiver nutzbar zu machen. Im Fokus stehen dabei Begegnungen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften aus verschiedenen europäischen Ländern. Dazu stellt die EU jedes Jahr großzügige Fördergelder für Schulen in ganz Europa in Höhe von mehreren Millionen Euro mit dem Ziel zur Verfügung, möglichst viele Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte durch Schulpartnerschaften miteinander zu verbinden.

     

  • Erasmusprojekt 20/22

    Aktueller Projekttitel Let's go green! - reuse, refuse, reduce, rethink, recycle

    ProjektartMultilaterale Partnerschaft

    Laufzeit 2020 – 2022

    Budget 33.000 Euro

  • P-Seminarfahrt Schlehdorf

    Im Rahmen des P-Seminars „Aktionstage Ashaninka“ planten Frau Frase und zwei Vertreter des Nord-Süd Forums München eine vier-tägige Fahrt nach Schlehdorf, um dort gemeinsam die Projekte des Seminars zu planen.

    Zusammen fuhren wir Schüler/innen am 12.04. vom Hauptbahnhof los und kamen dann gegen15.30 Uhr in Schlehdorf an, wo uns Johanna, eine Vertreterin des Nord-Süd Forums an einer Bushaltestelle freundlich empfing und uns zur Herberge führte.

  • The Time Of Truth

    a short story by Florian Weiser

     

    My pulse was racing when I lifted my arm a bit. I – thank goodness - didn’t feel any pain. Everything seemed to be fine apart from a few scratches and the laceration1 on my head – at least physically. Mentally, I was still confused and unable to think clearly. I closed my eyes again and tried to breathe slowly in order to calm myself. How on earth did I get here?

     

  • Känguru 2019

    Auch dieses Jahr haben sich unsere Schüler und Schülerinnen mit großer Begeisterung auf die Knobelaufgaben des Kängurus der Mathematik gestürzt. Die bundesweit besten Knobler und Knoblerinnen wurden besonders geehrt. Wie üblich wurden ihnen auch besondere Sachpreise zuteil.

    Gratulation an alle Sieger!

  • Frankreichaustausch mit Saverne

    FRANKREICHAUSTAUSCH:    Saverne   vom 28.3. – 4.4.2019

     

    Wir haben eine sehr interessante, abwechslungsreiche Woche in Saverne verbracht!

  • Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

  • Erasmus in der Türkei

    Insgesamt 12 bzw. 10 Tage waren wir, Usama, Mohamed, Sofya und ich (Sheila ), in der Türkei. Am Freitag den 20.04. sind Sofya und ich bereits mit Herr Hormann zusammen am Flughafen Istanbul-Sabiha Gökçen angekommen. Bis Sonntag hatten wir freie Zeit in Izmit mit unseren Austauschpartnern, bevor am Montag das Programm begonnen hat.

  • Zeitzeugengespräch mit Abba Naor

     Zeitzeugengespräch

    Am Montag, dem 7. Mai 2018, traf sich die Q 11 mit dem 90-jährigen Holocaust-Überlebenden Abba Naor. Herr Naor stammt aus Litauen, überlebte als Jugendlicher das Ghetto in Kaunas und als junger Mann das KZ Dachau. Auch wenn es ihm in erster Linie darum ging, die Schrecken an seiner Familie darzustellen, wollte er die Schüler auffordern, sich gegen heutigen Antisemitismus und Rassismus zu stellen. Mit vielen Fragen an Abba Naor endete die Gesprächsrunde. Beeindruckt von den schrecklichen Erlebnissen und dem Überlebenswillen Abba Naors, verließen die Elftklässler mit einem Riesenapplaus den Saal.

     

  • Siegerehrung Eisschnelllauf

    Mussten sich unsere Kufencracks 2016 noch mit dem dritten Platz zufrieden geben, so standen unsere vier erfolgsverwöhnten Eisschnellläufer diesmal beim Landessieg im Februar 2017 ganz oben auf dem Podium.

    Das Team des Jahrgangs 2003/2004 mit Georg, Felix, Jan und Christoph konnte sich auf den Distanzen über 100m und 300m gegen die starke Konkurrenz in Inzell durchsetzen.

  • Theater im WSG

    „Happy Drama“ führt auch dieses Jahr wieder auf! Das bekannte Drama „Nathan der Weise“ von G.E. Lessing wurde umgeschrieben und ist bereit für die Bühne. Am 15.5. und 16.5. jeweils um 19:00 Uhr habt ihr die Möglichkeit, das Ergebnis unserer Arbeit anzusehen. Die Karten sind wie immer kostenlos. Man kann sie sich ab dem 07. Mai in der zweiten Pause vor dem Sekretariat abholen. Wir freuen uns auf euer kommen!

  • Frankreichaustausch: SAVERNE 12.4. – 19.4.2018

    SchülerInnen der 7. und 8. Klassen haben eine sehr erlebnisreiche Woche in Saverne verbracht. In der Schule ihrer AustauschpartnerInnen (Collège Poincaré) konnten sie den französischen Schulalltag kennenlernen und in ihren Gastfamilien den Alltag in Frankreich.

    Viele interessante Aktivitäten und Ausflüge rundeten das Programm ab.

  • Einen Blick hinter den Vorhang

    Aufführung der Theatergruppe "Happy Drama" des WSG zusammen mit der Theatergruppe der Orientierungsstufe. 

    [20.05.2017] Eifersucht, Streit, Aggression, aber auch Liebe, Freundschaft, Hilfsbereitschaft - das ist der Stoff, aus dem ein gutes Theaterstück ist. Und die Ori führt ein solches Stück auf. Doch dass dieselben Themen auch hinter den Kulissen eine Rolle spielen - das präsentieren wir euch im diesjährigen Stück!

  • "Wir waren eine ganz normale Familie"

    Der Holocaust-Überlebende Abba Naor im Zeitzeugengespräch mit der Q11

    [19.05.2017] Am Mittwoch, den 17. Mai, war die 11. Jahrgangsstufe zu einem Gespräch mit Herrn Abba Naor eingeladen. Herr Naor musste als 13-Jähriger miterleben, wie die litauische jüdische Bevölkerung in Gettos zusammengetrieben wurde, musste miterleben wie sein älterer Bruder erschossen und seine Mutter und sein jüngerer Bruder in die Gaskammer geschickt wurden.

  • Auf der Parabelrutsche

    Schülerinnen und Schüler des WSG beim Tag der Mathematik 2017

    [12.05.2017] Zehn Schülerinnen und Schüler machten sich am 1. April 2017 mit Frau Beer und Frau Bleicher auf den Weg zum Mathematischen Institut der TUM in Garching. Nach einer kleinen Orientierungsrunde mit den ersten Rutschpartien in der Parabelrutsche wurden um 10.00 Uhr die 520 Schülerinnen und Schüler aus ganz Südbayern in Gruppen für den Wettbewerb eingeteilt.

  • Informatik mit Auszeichnung

    Preisverleihung im Rahmen des Informatik-Biber-Wettbewerbs 

    [05.05.2017] Es ist schon eine Weile her, dass sich die Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen am Online-Wettbewerb Informatik-Biber beteiligt haben. Wie jedes Jahr dauert es einige Monate bis nach dem durchgeführten Test die Ergebnisse bzw. die Preisträgerinnen und Preisträger bekannt gegeben werden.

  • Kunst, Kulinarik und mehr

    Bericht vom Schüleraustausch mit Padua 

    [02.05.2017] Am 20. März 2017 kamen wir nach einer etwa sechsstündigen Zugfahrt gegen Abend am Bahnhof von Padua an. Die italienischen Schüler empfingen uns herzlich, und nach einer kurzen Begrüßung gingen alle mit ihren Gastfamilien nach Hause. 

    Am darauffolgenden Tag wurde uns ein kleiner Einblick in das Schulleben in Italien ermöglicht. Am Mittwoch machten wir einen Ausflug in die schöne Stadt Verona.

  • Italiener in München

    Bericht vom Schüleraustausch mit Padua 

    [30.05.2016] Am Montag, den 4.4.2016, kamen unsere italienischen Austauschschüler aus Padua für eine Woche zu uns nach München. Nachdem wir sie herzlich empfangen hatten, nahmen wir sie mit nach Hause. Am Dienstagmorgen frühstückten wir alle zusammen in der Schule. Das Motto des Frühstücks war "Mix your own muesli" und jeder hatte etwas mitgebracht: von Joghurt, Cornflakes und verschiedenen Flocken über Trockenfrüchte und Nüsse bis hin zu frischem Obst und Honig.

  • Poetry Slammer gesucht

    P-Seminar Deutsch plant Dichter-Duell 

    [28.05.2016] Das „P-Seminar-Deutsch“ soll unter der Leitung von Frau Frase einen „Literarischen Abend“ organisieren. Dabei wurde entschieden, einen sogenannten Poetry Slam zu organisieren. Da dem Kurs nicht ganz klar war, was denn jetzt genau ein Poetry Slam ist, und wie genau das alles abläuft, wurde entschieden, zu einer Veranstaltung dieser Art hinzugehen, um sich inspirieren zu lassen. Doch was ist nun genau ein sogenannter „Poetry Slam“? Diesen Anglizismus kann man frei mit „Dichter Duell“ übersetzen. Meistens duldet dieses „Dichter Duell“ im Finale drei Duellanten, deren Dichterkunst dann dem Publikum präsentiert wird.

  • Ein besonderer Frühjahrsputz

    Der Theaterraum wurde aus- und aufgeräumt 

    [12.05.2016] Am Samstag, den 7.5.2016, war die Mensa schon um 8:30 Uhr ungewohnt lebendig – Schüler, Eltern und Lehrer trugen übergroße Sektgläser, mittelalterliche Gewänder, Delphine oder Türen durch die Gegend. Eine Szene aus einem Alptraum? Nein, der Theaterraum wurde ausgeräumt!

  • Englisch lernen auf Schwedisch

    Schüleraustausch mit Schweden 

    [09.05.2016] Vom 21. bis 26. April machten sich 12 Schülerinnen und Schüler auf den Weg nach Schweden, um Englisch zu lernen. Wie das geht? Dank der Internationalen Internatsschule Sigtunaskolan Humanistiska Läroverket ganz einfach, denn hier wird für die SchülerInnen des Internationalen Zweiges der Unterricht von Muttersprachler in Englisch abgehalten.

  • Fair, fairer, Fairtrade

    Workshop der Klasse 10a zum Thema Kleiderherstellung 

    [06.05.2016] Im Rahmen eines Workshops hatten wir, die Klasse 10a, am Montag, dem 25.04., die Möglichkeit, uns mit Vertretern des Nord Süd Forums über die Kleidungsherstellung zu unterhalten. Eine Studentin aus Wien konnte uns von ihrer sehr interessanten Reise nach Bangladesch berichten. Dort arbeiten mehr als fünf Millionen Menschen in Fabriken, um für einen Lohn von durchschnittlich 60€ im Monat unsere Kleidung herzustellen.

  • Zeuge des Holocaust

    Die Q11-Schüler*innen im Gespräch mit Max Mannheimer

    [04.05.2016] Am Montag, dem 25. April 2016, lud die Fachschaft Geschichte die Schüler und Schülerinnen der Q11 zum Gespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer ein. Er erzählte aus seinem Leben, der Kindheit und Jugend und seinen Erfahrungen als junger Erwachsener in den Konzentrationslagern und ergänzte diese persönlichen Erlebnisse durch historische Ausführungen.

  • Für mehr Praxis

    Der VCI fördert unsere Fachbereiche Biologie und Chemie 

    [02.05.2016] Der Fonds der Chemischen Industrie unterstützt für die nächsten zwei Jahre die Fachbereiche Chemie und Biologie. Mit dieser Förderung können wir  den experimentellen Anteil im Chemie- und Biologieunterricht weiter stärken, um einen anschaulichen und spannenden Unterricht zu gestalten.

  • Verdientes Aus in der zweiten Runde

    Einsatz der WSGler wurde nicht belohnt

    [29.04.2016] Die Fußballer des WSG der Jahrgänge 2000-2002 unter der Leitung von Herrn Widmann mussten in diesem Jahr bereits in der zweiten Runde "ihre Koffer packen". Der große kämpferische Einsatz hat am Ende nicht ausgereicht, um die gegnerischen Teams ernsthaft in Bedrängnis zu bringen und somit konnte lediglich der vierte Platz an der Thalkirchnerstraße erreicht werden, der für ein Weiterkommen nicht ausreichte.

  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

    Sehr geehrte Eltern,

    liebe Schülerinnen und Schüler,

    liebe Freunde des WSG,

    Kennen Sie Missverständnisse zwischen einer Lehrkraft, Ihrem Kind und Ihnen?

    Hatten Sie schon mal das Gefühl, dass Sie nicht nachvollziehen können, was die Schule von Ihnen oder ihrem Kind will? Wie gehe ich damit um? Wer kann mir helfen?

    Antworten auf diese Fragen und vieles mehr finden Sie in dieser Erstfassung eines Konzeptes zum Miteinander in der Schulfamilie am WSG. Das Konzept basiert auf dem Schulversuch Akzente Elternarbeit.

    Es geht dabei um die Entwicklung in den Bereichen

    • Gemeinschaft
    • Kommunikation
    • Kooperation
    • Mitsprache

    zu denen die Schulfamilie des WSG jeweils Ziele festlegt. Um diese zu erreichen, wurden und werden Maßnahmen getroffen, die in regelmäßigen Abständen auf Effektivität geprüft werden. Auch Ziele können sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln, so dass das Miteinander der Schulfamilie einem steten Wandel unterliegt.

    Die Erstfassung des Konzeptes des WSG wartet noch auf Ihre Ideen und Anregungen. Bitte senden Sie Ihre zahlreichen Rückmeldungen per Mail bis zum 15.06.2015 an Susanne.suetsch@muenchen.de oder an eb-wsg@online.de.

    Die Entwicklung des gemeinsamen Projektes der Schulfamilie und den damit verbundenen aktuellen Stand können Sie immer hier nachlesen:

    Mai 2015: Erstfassung

    Februar 2016: Überprüfung und Weiterentwicklung 

    Der Elternbeirat des WSG

  • Sinnvolle Erkenntnisse aus riesigen Datenmengen

    Vor- und Nachteile der Auswertung von Big Data

    Von Sylva Dietl

    [12.05.2015] Das WSG begrüßte als Partnerschule von der Firma Siemens AG am 29. und 30. April 2015 Frau Hieber von Siemens Professional Education. In Informatik wird im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig in der 9. Klasse das Thema „Datenbanken“ behandelt.

  • Der nächste Streich

    WSG-Fußballer im Halbfinale

    Von Dominik Widmann

    [07.05.2015] Den Fußballern der Jahrgänge 1999-2001 gelang am Dienstag, den 28.04.2015, auf der Bezirkssportanlage Harthof der nächste Streich. Um sich für die Endrunde zu qualifizieren, benötigen die Schützlinge von Coach Widmann nun noch eine erfolgreiche Runde an der Görzer Straße am 13.05.2015 und die Sensation wäre perfekt. Die Spiele verliefen aus taktischer Sicht auf hohem Niveau.

  • Der Computer, dein Freund und Helfer

    Online-Trainer für Deutsch und Geschichte

    Von Hergen Kicker

    [18.04.2015] Seit diesem Schuljahr besteht die Möglichkeit, Geschichte und Deutsch auch online im für unsere Schülerinnen und Schüler entwickelten WSG-Trainer zu üben. Für das Fach Deutsch gibt es die Jahrgangsstufen 5-6 ein interaktives Grammatik- und Rechtschreibtraining sowie einen Schulaufgabentrainer mit Musterlösungen zu den Jahrgängen 5 bis 8.

  • Redaktionsluft beim Merkur geschnuppert

    Merkur-Chefredakteurin Cornelia Bäumlisberger diskutiert mit Schülern des P-Seminars Journalistik aus der Q11.P-Seminar-Schüler absolvieren einwöchiges Praktikum

    Von Severin Rapp, Q11

    [05.05.2015] Die Schüler des P-Seminars Journalistik  der Q11 haben ein einwöchiges Praktikum beim Münchner Merkur absolviert, um Erfahrungen für ihr eigenes Projekt zu sammeln. Dabei hatten wir Glück, denn normalerweise nehmen Zeitungen nur Studenten als Praktikanten und dann nicht gleich elf auf einmal. Aber auch wir haben uns engagiert, indem wir freiwillig eine Woche der Osterferien opferten.

  • Eine beeindruckende Leistung

    Mehrfachsieg des WSG bei Hindernis-Xross-Lauf 2015

    Von Dominik Widmann

    [03.05.2015] Der Münchner Hindernis-Xross-Lauf am 22.4.2015 war für das WSG ein voller Erfolg. In fast allen Altersklassen standen unsere Schülerinnen und Schüler ganz oben auf dem Podest und sogar die abschließende Schulstaffel, bei der aus jeder Altersklasse eine Schülerin/ein Schüler laufen durfte, wurde gewonnen. Der Wanderpokal ist somit in stolzem Besitz unserer Schule.

  • Von den Grundlagen des Islams

    Die Klasse 7c und 7d besichtigen die Pasinger Moschee

    Von Hilay Omari, Klasse 7c

    [02.05.2015] Im Rahmen des Ethikunterrichts haben die 7c und die 7d des Städtischen Werner-von-Siemens-Gymnasiums die Pasinger Moschee besichtigt. Dort erklärte uns Herr Onur die Grundlagen des Islams. Er berichtete vom Ursprung der Religion und ihren gemeinsamen Wurzeln mit dem Juden- und Christentum.

  • Zahlreich auf dem Siegerpodest

    Herausragende Resultate der WSGler beim Schüler-Hindernis-Xross-Lauf

    Von Dominik Widmann

    [14.05.2014] Der diesjährige Xross-Lauf, der am 30. April 2014 abermals vom Städt. St.-Anna-Gymnasium ausgetragen wurde, war ein großer Erfolg für unsere Schülerschaft. Angereist mit 52 motivierten Schülerinnen/Schülern und vier Lehrkräften (Frau Hartl, Herr Ritter, Herr Pensl, Herr Widmann) versuchte man, in allen Altersklassen vordere Plätze zu erlaufen, was mehr als gelang.

  • Italienischunterricht am Königssee

    Austauschschüler aus Padova zu Besuch am WSG

    Von Victoria Rapp, Klasse 8a

    [09.05.2014] Vom 31. März bis zum 6. April haben uns unsere italienischen Austauschpartner aus Padova in München besucht. Zuerst einmal: der Austausch war einfach genial und ich kann es allen nur empfehlen, an diesem tollen Event der Schule teilzunehmen! Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, neue, sehr nette und coole Leute kennengelernt und vor allem habe ich viel Spaß gehabt in dieser Woche, auch wenn sie recht anstrengend war.

  • Die Jugend für die Rohstoffwende begeistern

    Startschuss zu den Lightcycle Rohstoffwochen mit dem Bayerischen Umweltminister Dr. Huber

    [30.04.2014] Im Beisein vieler Gäste und der Klasse 10b des WSG fand am 30. April im Mensagebäude die Auftaktveranstaltung zu einer neuen bundesweiten Bildungsinitiative statt, die unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Umweltministers Dr. Marcel Huber steht. "Gerade junge Menschen", so der Minister, "wollen wir für einen verantwortungsvollen Umgang mit den begrenzten natürlichen Ressourcen gewinnen."

  • Bedrohte Flora und Fauna?

    Bis Pfingsten: Neues Bücher-Quiz in unserer Schulbibliothek

    Von Heike Beißner

    [30.04.2014] In unserer Schulbibliothek können sich wieder alle Schülerinnen und Schüler an einem Quiz, diesmal zum Thema Klimawandel, beteiligen. Hier lernen sie nicht nur sehr interessante Bücher kennen, die sie vielleicht sonst nie in die Hand nehmen würden. Auch erfahren sie vieles über bedrohte Tierarten, Klimaveränderung und Umweltzerstörung, aber auch über Tiere in unseren Wäldern oder in den Tiefen der Ozeane.

  • Pasta, pesto e un po’ d’amore

    Schülerinnen und Schüler des WSG waren eine Woche lang zu Gast in Genua

    Von Anette Gilbers

    [17.05.2013] Wer bisher glaubte, das Pesto eine Erfindung des Barilla-Konzerns sei, weiß spätestens nach unserem Aufenthalt in Genua und dem Genuss von Gerichten in allen Varianten, dass diese grüne Pastasauce ihren Ursprung dort hat, wo das Basilikum am aromatischsten ist: in Ligurien. Frisch mit dem Mörser zubereitet, schlägt es die konservierte Version im Glas um Längen.

  • Lust auf Lyrik? Und wie!

    Klasse 6b stellte Gedichte im Kulturhaus Neuperlach vor

    Von Antonia Gollwitzer

    [15.05.13] Dass sie Lust auf Lyrik hat, das hat die Klasse 6b am 8. Mai 2013, eindrucksvoll bewiesen. Dass Lust auf Lyrik ansteckend sein kann, auch! Drei Profis, die Dichterin Karin Fellner, der Dichter Pierre Jarawan sowie der Dirigent und Komponist Johannes X. Schachtner, haben die Schülerinnen und Schüler an die Kunst des Gedichte-Schreibens herangeführt und die Gruppe zu diesem außergewöhnlichen Auftritt im Kulturhaus begleitet.

  • Lust auf Lyrik? Und wie!

    Klasse 6b stellte Gedichte im Kulturhaus Neuperlach vor

    Von Antonia Gollwitzer

    [15.05.13] Dass sie Lust auf Lyrik hat, das hat die Klasse 6b am 8. Mai 2013, eindrucksvoll bewiesen. Dass Lust auf Lyrik ansteckend sein kann, auch! Drei Profis, die Dichterin Karin Fellner, der Dichter Pierre Jarawan sowie der Dirigent und Komponist Johannes X. Schachtner, haben die Schülerinnen und Schüler an die Kunst des Gedichte-Schreibens herangeführt und die Gruppe zu diesem außergewöhnlichen Auftritt im Kulturhaus begleitet.

  • Dolce vita in Daunenjacken

    Schülerinnen und Schüler aus Padua waren eine Woche lang zu Gast am WSG

    Von Anette Gilbers

    [14.05.13] Den Beweis, dass sich München damit rühmen darf, die nördlichste Stadt Italiens zu sein, blieb sie in den ersten Tagen noch schuldig. Die Italiener waren bei ihrer Anreise am vergangenen Wochenende zumindest gerüstet wie für eine Sibirienexpedition und ihre Daunenjacken zeugten von wenig Vertrauen in das hierzulande gern gepriesene mediterrane Klima.

  • Gegen den Spuk in den Köpfen und Medien

    Geografie-Projekt führt die Klasse 8c auf den Lebensweg von Migrantinnen

    Von Björn Horrmann

    [13.05.13] Am 3. Mai 2013 hat sich die Klasse 8c den Dokumentarfilm Töchter des Aufbruchsangeschaut. Die Regisseurin Uli Bez und zwei Darstellerinnen des Films waren ebenfalls anwesend. Im Anschluss an die Vorführung hat die Klasse in einer Gesprächsrunde mit der Regisseurin und den Darstellerinnen über den Film diskutiert.

  • 2000 Euro für die Abikasse

    Q12 belegt Platz 2 beim "Schulabschluss-Challenge"

    [03.05.13] Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit regelrechtem Foto-Finish. Doch am Ende musste sich unsere Q12 beim "Schulabschluss-Challenge" der Stadtsparkasse München ihren Kommilitonen vom Städtischen Käthe-Kollwitz-Gymnasium geschlagen geben. 59 Likes fehlten zu Platz 1.

  • Beethoven und Ysaye für den guten Zweck

    Solisten des BR-Symphonieorchesters gaben Benefizkonzert

    Von Tamara Pecov, Q12

    [02.05.13] Am vergangenen Donnerstag fand in der Aula unserer Schule ein Benefizkonzert statt. Hier gestalteten fünf Solisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mit Werken von Eugène Ysaye und Ludwig van Beethoven den Abend auf wundervolle Art und Weise. Die Q12 sorgte dabei mit belegten Baguettes, Kuchen und Getränken für die Verpflegung.Somit konnten die Gäste den Abend in vollen Zügen genießen.

  • Kinder, wie die Zeit vergeht!

    Die Pfingst- und Sommerferien nahen mit großen Schritten. Zeit, einmal zurückzublicken auf das, was die Schülerinnen und Schüler des WSG in diesem Schuljahr alles schon erlebt haben. Die Klassen 5a und 5b waren z.B. im Herbst 2012 im Schullandheim in Ambach. Eine Nachlese gibt es hier.

  • Kinder wie die Zeit vergeht!

    Die Pfingst- und Sommerferien nahen mit großen Schritten. Zeit, einmal zurückzublicken auf das, was die Schülerinnen und Schüler des WSG in diesem Schuljahr alles schon erlebt haben. Die Klassen 5a und 5b waren z.B. im Herbst im Schullandheim in Ambach. Eine Nachlese gibt es hier.

  • Rahmenprogramm - FAHRTEN

    5. Klassen

    Schullandheimaufenthalt

    5

    Tage

     

     

     

     

    6. Klassen

    Wintersportwoche

    5

    Tage

     

     

     

     

    10. Klassen

    Berlinfahrt

    5

    Tage

     

     

     

     

    Q11

    Studienfahrt

    5

    Tage

     

     

     

     

    Schüleraustausch mit Italien

    Schülerinnen und Schüler der
    9. - 11. Jahrgangsstufe

    max. 10

    Tage

     

     

     

     

    Schüleraustausch mit Frankreich

    Schülerinnen und Schüler der
    8. - 11. Jahrgangsstufe

     

    max. 10

    Tage

    Schüleraustausch mit Schweden

    Schülerinnen und Schüler der
    9. Jahrgangsstufe

    max. 10

    Tage

     

    Fahrten im Rahmen des
    Erasmus+ - Projekts

     

    Schülerinnen und Schüler der
    5. - 10. Jahrgangsstufe

     

     

    5 - 10

     

     

    Tage

     

     

     

     

    Probenwoche für Chor, Orchester,

    Band

    Schülerinnen und Schüler der
    5. –11. Jahrgangsstufe

    5

    Tage

     

     

     

     

    Probentage für Schulspiel/Theater

    Schülerinnen und Schüler der
    5. –11. Jahrgangsstufe

    3 - 5

    Tage

     

     

     

     

    SMV-Seminar

    Klassensprecherinnen und Klassensprecher sowie Jahrgangsstufensprecherinnen und Jahrgangsstufensprecher aller

    Jahrgangsstufen

    max. 2

    Tage

     

     

     

     

    Seminar für die Schülerzeitung

    ca. 6 bis 8 Schülerinnen und Schüler

    verschiedener Jahrgangsstufen

    max. 3

    Tage

     

     

     

     

    Seminar für Tutoren
    (alle 2 Jahre)

    Tutorinnen und Tutoren

    für die Jahrgangsstufe 5

    2

    Tage

     

     

     

     

    Seminar für das Schulradio

    ca. 5 Schülerinnen und Schüler 7. – 10. Jahrgangsstufe

    3

    Tage

  • Die Klassen 5a und 5b auf Reisen (2)

    Bericht über das Schullandheim Ambach

    Von Vanessa Diaconescu und Laura Kurzlechner

    Montag

    Im Oktober 2012 fuhren die 5a und die 5b ins Schullandheim Ambach, das liegt am Starnberger See. Als wir am Montag ankamen, besprachen wir zuerst alle Regeln. Danach wurden die Zimmer verteilt, und wir durften unsere Sachen in den Schrank räumen und unsere Betten beziehen. Endlich waren wir fertig, doch ohne mit der Wimper zu zucken, riefen uns Frau Pichelmann und Herr Horrmann zum Essen. Doch leider können wir uns nicht mehr daran erinnern, was es als Vorspeise gab. (Anmerkung von Frau Pichelmann: Es gab keine Vorspeise.) Als Nachspeise gab es Schokopudding. Wir räumten das Besteck und die Gläser weg und durften noch ein bisschen Freizeit haben. Doch schon war sie vorbei und Frau Pichelmann rief uns zum Wandern. Wir gingen über Stock und Stein und nach sehr vielen Kilometern machten wir eine Pause, um uns ein bisschen zu erholen. Wir gingen auch durch den Wald und am See vorbei, doch nach vier Stunden kamen wir endlich wieder im Erholungsheim an. Wir können euch versichern, dass das eine Riesenerleichterung für uns war. Als wir wieder zurück waren, hatten wir noch frei bis zum Abendessen. In der Zeit haben wir etwas für den bunten Abend einstudiert, doch das hat nichts gebracht, denn wir wussten noch nicht, was wir machen wollten. Dann war die Freizeit vorbei und wir gingen zum Essen. Es gab eine Ampel, die angab, wie laut oder leise wir waren. Das Abendessen war vorbei, und wir gingen auf unsere Zimmer. Ein paar Kinder haben geweint, weil sie ihre Eltern schon am ersten Tag vermisst haben. Aber das war nicht schlimm, denn Frau Pichelmann hatte diese sehr wirksamen Heimwehtropfen aus der Apotheke. Danach sollten wir uns bettbereit machen und schon einmal ins Bett gehen, bevor die Lehrer kamen und uns eine gute Nacht wünschten. Doch wir haben in der Nacht immer geredet und haben viel gelacht, aber irgendwann sind auch wir eingeschlafen.

    Dienstag

    Heute kam Frau Pichelmann mit einer Posaune in unser Zimmer und blies laut hinein, wir haben einen großen Schock bekommen. Wir machten uns fertig und gingen nach unten zum Frühstücken. Es gab Marmelade, Semmeln, Salami, usw. Dann gingen wir hoch, und hatten Freizeit. Als die Freizeit vorbei war, teilten wir die Gruppen ein, denn wir machten eine Schnitzeljagd mit dem Kompass. Schnell gingen wir nach der Reihe durcheinander in den Wald. Es hingen Zettel an Bäumen, damit wir die Orientierung behalten. Doch dann kam ein starker Regen. Wir mussten durch den ganzen Wald, bis wir alle Rätsel gelöst hatten. Und wir durften nur wieder rein kommen, wenn alles gelöst und richtig war. Endlich haben wir es geschafft und durften wieder ins Haus und uns duschen. Als wir fertig waren waren, aßen wir zu Mittag. Danach durften wir wieder etwas für den bunten Abend vorbereiten. Als die Zeit vorbei war, gingen wir runter und aßen. Nach dem Abendessen durften wir uns waschen und bettbereit machen. Dann kamen die Lehrer vorbei, wünschten uns eine gute Nacht und wir sollten wieder einmal schlafen.

    Mittwoch

    Die 5. Klassen sind nun schon drei Tage im Schullandheim. Nachdem wir uns gestern durch das Unwetter kämpfen mussten, ging es heute etwas ruhiger zu. Trotzdem mussten wir uns auch heute durch eine Spielewelt durchkämpfen. Es waren harte Spiele, doch wurden sie von Allen mit Bravour gemeistert. Zum Start wurden wir je Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt und schon begannen die Spiele. Es gab außergewöhnliche Aufgaben wie zum Beispiel ein Minenfeld zu überqueren, sich aus dem Eismeer zu retten oder einen Zauberteppich umzudrehen, ohne dass einer davon herunter tritt. Das verrückteste Spiel aber war das Chaos-Spiel. Hierzu mussten wir in unseren Zimmern Spielfiguren basteln. Die fertigen Figuren stellten wir dann am Startpunkt eines Spielfeldes auf und würfelten. Unsere Figur mussten wir dann entsprechend der Würfelzahl auf dem Spielfeld bewegen. Jedes Feld war mit einer Zahl zwischen eins und 25 nummeriert. Erreichten wir eine Zahl, dann mussten wir im Anschluss die dazugehörige Karte, die im Haus versteckt war, suchen. Wenn wir die Karte gefunden hatten, mussten wir uns das Lösungswort auf der Rückseite der Karte merken und unseren Lehrern mitteilen. Nach jedem Lösungswort bekamen wir eine Zusatzaufgabe, wie zum Beispiel einen Papierflieger falten, der mindestens zwei Meter fliegen musste, ein Papierschiff bauen, das mindestens zwei Minuten schwimmen musste oder einfach nur mal ganz schnell auf das Zimmer gehen und die Schlafanzüge anziehen. Diese Spiele haben uns allen sehr viel Spaß bereitet. Noch vor dem Abendessen haben wir uns dann noch, wie jeden Abend, auf den Bunten Abend vorbereitet, der am Donnerstag stattfinden sollte. Nach dem Essen schauten wir auch noch einen lustigen Film an. Danach ging es für alle ins Bett.

    Donnerstag

    Der letzte ganze Tag im Schullandheim. Wie die anderen Tage auch hat uns Frau Pichelmann mit einer Posaune geweckt und damit aus den Betten geschmissen. Wir haben uns fertig gemacht und dann ging es zum Frühstück hinunter. Wie sonst auch war es lecker. Danach hatten wir eine Stunde Zeit zum Spielen, üben und vieles mehr. Im Anschluss ging es für die 5a zum Fischer. Dort haben wir gesehen, wie ein Fisch gefangen wird und wie man ihn dann ausnimmt. Zum Abschluss ist der Fischer immer jeweils mit 6 Kindern auf dem Boot hinausgefahren. Als wir wieder im Schullandheim waren, ging es an die letzten Feinschliffe der Auftritte für den Abend. Nach dem Abendessen hatten wir noch eine Stunde Zeit zum Üben. Dann war es soweit, wir mussten hinunter in den Gemeinschaftsraum und unsere Auftritte nach einem vorgegebenen Programm aufführen, dazu gehörten Theater-, Tanz- und Akrobatikaufführungen. Es gab Kuchen und tolle Auftritte.

    Nach dem Programm wurden noch Urkunden vergeben für die Spiele und die Zimmerolympiade. Danach mussten wir aufs Zimmer und noch schnell unsere Koffer packen, bevor Schlafenszeit war und das war dann auch schon unsere letzte Nacht im Schullandheim.

    Freitag

    Bevor es das Frühstück gab, mussten wir noch hart schuften und zwar die letzten Sachen in die Koffer quetschen, diese dann hinuntertragen und hoffen, dass man alles eingepackt hatte. Nach dem Frühstück mussten wir noch etwas länger auf unseren Bus warten. Trotz der Verspätung des Busses kamen wir noch rechtzeitig an der Schule an.

    Für uns alle war das eine aufregende Woche, bei der wir uns näher kennenlernen konnten und gemeinsam sehr viel Spaß miteinander hatten.

    {gallery}Homepage/studienfahrt12/ambach{/gallery}

Mensa-Speiseplan

Woche vom 25.10. - 29.10.

Montag:

- Putengulasch mit Salzkartoffeln und Salat

-  Broccolinuggets mit Butterreis und Zitronen-Joghurtsauce

 

Dienstag:

- Cevapcici mit Ajvar und Djuvec Reis

- Rahmspinat mit Rahmkartoffeln

 

Mittwoch:

- Tortellini gefüllt mir Ricotta und Tomatensauce

- Mozzarellasticks mit Sour Cream und Pommes Frites

 

Donnerstag:

- Bratwurstschnecke (Pute) mit Sauce und Kartoffelpüree

- Kartoffeltaschen, gefüllt mit Frischkäse. Dazu Mischgemüse mit Asia Sauce

 

Freitag:

Kaiserschmarrn mit Apfelmus

Schulpsychologie

Sie erreichen uns im Schuljahr 2021/22 wie folgt:

 

Sabine Rimmele
Telefon 089/23335136
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder über Elternportal

Telefonsprechstunde Montag 6. Stunde
Schülersprechstunde Donnerstag 2. Pause


 

Mareike Höll
Telefon 089/23335052
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder über Elternportal

Telefonsprechstunde Montag 6. Stunde
Schülersprechstunde Dienstag 2. Pause

Kontakt

 

Städtisches Werner-von-Siemens-Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG)

 Sprachliches Gymnasium (SG)

 Sprachenfolge

 

Quiddestraße 4

81735 München

Quiddestraße [U5]

Tel.: 089 233 35000

Fax.: 089 233 35007

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Servicetelefon

Das Referat für Bildung und Sport hat ein Auskunfts- und Beratungsservice für alle Fragen rund um die Themen Bildung und Sport eingerichtet. 

Tel. 233-96779

Weitere Informationen finden Sie hier

Anmeldung